Über mich

Über mich

Über mich

Zur Person

Beruflicher Werdegang

  • Eintritt in die JU und CDU im Jahre 1971
  • Kreisvorsitzender der Jungen Union Kreisverband Celle
  • Mitglied im JU-Bezirksvorstand in Lüneburg
  • Stv. Vorsitzender RCDS Göttingen
  • Mitglied im CDU Kreisvorstand in Celle und Hamm
  • Vorsitzender der CDU Ortsunion Hamm-Berge
  • Mitglied im Wirtschafts- und Personalausschuss des Rates der Stadt Hamm als sachkundiger Bürger
  • Mitglied der MIT im Kreis Soest
  • Mitglied des 19. Deutschen Bundestages

Berufliche Vita

  • zwei Jahre Zeitsoldat
  • Studium der Rechtswissenschaften in Göttingen
  • Referendariat am OLG Celle
  • Rechtsanwalt beim OLG Hamm (bis 2002)
  • Fachanwalt für Familienrecht
  • Schwerpunkte Agrar- und Immobilienrecht
  • seit 1985 Partner einer großen Rechtsanwaltskanzlei in Hamm
  • Autor zahlreicher juristischer Fachbücher und Fachaufsätze

Ehrenamt und Verbandsarbeit

  • seit 32 Jahren Vorstand einer Jagdgenossenschaft
  • Justitiar des Landesjagdverbandes NRW (2000-2016)
  • seit Juni 2016 Vizepräsident des LJV-NRW
  • Vorstandsmitglied in der Wildtier- und Biotopschutzstiftung NRW
  • Initiator und verantwortl. Vertrauensmann der „Volksinitiative für ein ideologiefreies, praxisgerechtes Jagdrecht in NRW“

Hans-Jürgen Thies Privat

  • Geboren 1955 in Celle/Nds.
  • Verheiratet
  • Seit 2011 wohnhaft im Kreis Soest, Lippetal-Herzfeld
  • Hobbys: Garten, Jagd, Golfen

Beruflicher Werdegang

  • Eintritt in die JU und CDU im Jahre 1971
  • Kreisvorsitzender der Jungen Union Kreisverband Celle
  • Mitglied im JU-Bezirksvorstand in Lüneburg
  • Stv. Vorsitzender RCDS Göttingen
  • Mitglied im CDU Kreisvorstand in Celle und Hamm
  • Vorsitzender der CDU Ortsunion Hamm-Berge
  • Mitglied im Wirtschafts- und Personalausschuss des Rates der Stadt Hamm als sachkundiger Bürger
  • Mitglied der MIT im Kreis Soest
  • Mitglied des 19. Deutschen Bundestages

Berufliche Vita

  • zwei Jahre Zeitsoldat
  • Studium der Rechtswissenschaften in Göttingen
  • Referendariat am OLG Celle
  • Rechtsanwalt beim OLG Hamm (bis 2002)
  • Fachanwalt für Familienrecht
  • Schwerpunkte Agrar- und Immobilienrecht
  • seit 1985 Partner einer großen Rechtsanwaltskanzlei in Hamm
  • Autor zahlreicher juristischer Fachbücher und Fachaufsätze

Ehrenamt und Verbandsarbeit

  • seit 32 Jahren Vorstand einer Jagdgenossenschaft
  • Justitiar des Landesjagdverbandes NRW (2000-2016)
  • seit Juni 2016 Vizepräsident des LJV-NRW
  • Vorstandsmitglied in der Wildtier- und Biotopschutzstiftung NRW
  • Initiator und verantwortl. Vertrauensmann der „Volksinitiative für ein ideologiefreies, praxisgerechtes Jagdrecht in NRW“

Hans-Jürgen Thies Privat

  • Geboren 1955 in Celle/Nds.
  • Verheiratet
  • Seit 2011 wohnhaft im Kreis Soest, Lippetal-Herzfeld
  • Hobbys: Garten, Jagd, Golfen

Standpunkte

Meine Motivation als direkt gewählter Bundestagsabgeordneter besteht darin, an der Gestaltung bundespolitischer Themen mitzuwirken und den Interessen der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Soest in Berlin Geltung zu verschaffen.
Ich bin Ihr Anwalt in Berlin!

Meine politischen Schwerpunkte setze ich im Bereich der Finanz- und Wirtschaftspolitik sowie der Stärkung des ländlichen Raumes. Mein besonderes Augenmerk lege ich darüber hinaus auf die Familien- und Mittelstandsförderung. Weitere wichtige Themen, denen ich mich widmen möchte, weil sie m. E. dringend gelöst werden müssen, sind die Fragen der Generationengerechtigkeit, der inneren Sicherheit und der Zuwanderung.

Meine Stärken sind Zuhörenkönnen, praktikable Lösungen entwickeln und diese auch um- und durchzusetzen. Diese Eigenschaften sind wesentliche Bestandteile meiner langjährigen anwaltlichen Arbeit

Meine politischen Erfahrungen habe ich gesammelt in über 40jähriger CDU-Mitgliedschaft auf vielen Ebenen der Parteiarbeit sowie im kommunalpolitischen Bereich. Mein Einstieg war natürlich in den ersten Jahren die Mitgliedschaft in der Jungen Union, in der ich seinerzeit neben meinem Kreisvorsitz auch verschiedene Funktionen auf Bezirks- und Landesebene ausüben konnte. Gerade in den letzten Jahren habe ich zudem durch mein intensives verbandspolitisches Engagement für den Landesjagdverband NRW überaus wertvolle Erfahrungen, insbesondere im Kampf gegen die Rot-Grüne-Verbotspolitik auf Landesebene, sowie in der Mitwirkung bei zahlreichen Gesetzgebungsverfahren gewonnen.

Der Kreis Soest liegt mir besonders am Herzen, weil ich hier wohne, die Menschen dieser Region mag, ich mich im Kreis Soest wegen seiner hohen Lebensqualität sehr wohl fühle und weil ich möchte, dass diese Qualität erhalten bleibt.

Deutschland ist mein Vaterland und meine Heimat. Ich möchte in keinem anderen Land leben und bin stolz darauf, wie die hier lebenden Menschen in den letzten 70 Jahren mit fleißiger Arbeit, Disziplin und Kreativität aus diesem Land eines der materiell und ideell reichsten Länder der Erde gemacht haben.

Europa und die EU haben sich in den letzten Jahrzehnten zu einem beispiellosen Friedensprojekt entwickelt. Diese Stabilität darf nicht gefährdet werden. Dazu müssen die europäischen Institutionen aber die lokalen Befindlichkeiten der Bürgerinnen und Bürger in den einzelnen Mitgliedstaaten im Blick behalten. Bürgerferner Eurokratismus führt zu Akzeptanzverlust. Der EWF muss sich auf seine vertraglich festgelegten Kernaufgaben beschränken. Eine Vergemeinschaftung von Staats- und Bankenschulden darf es auf gar keinen Fall geben!

Aufgaben in der Politik in der Zukunft sind die Sicherung der inneren und der äußeren Stabilität unseres Landes und des Zusammenhaltes unserer Gesellschaft. Dies gelingt nur mit einer wachstumsorientierten Finanz- und Wirtschaftspolitik, die die Grundlagen für sozialen Ausgleich schafft. Innere Stabilität erfordert nicht nur eine effektive Kriminalitätsbekämpfung, sondern auch eine Zuwanderungspolitik, die von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen wird. Äußere Stabilität, insbesondere die Bekämpfung des internationalen Terrorismus, kann nur in enger Zusammenarbeit mit unseren europäischen Nachbarn und NATO-Partnern gelingen.

CDU: JA zur Rechtsstaatlichkeit – NEIN zu politischem Extremismus dies waren schon immer die Grundprinzipien der CDU, die als einzige verbliebene Volkspartei eine Politik der Mitte verkörpert. Politischer Extremismus, egal ob von rechts oder links, schürt nur Ängste in der Bevölkerung, ohne jedoch praxistaugliche, rechtsstaatliche Lösungen anzubieten.

Als direkt gewählter Abgeordneter des Kreises Soest verspreche ich, dass ich mich mit ganzer Kraft, mit meiner beruflichen Fachkompetenz und mit meiner Lebenserfahrung für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger des Kreises Soest im Deutschen Bundestag einsetzen werde. Für die heimischen Kommunen und Wirtschaftsunternehmen möchte ich „Türöffner“ in Berlin sein.

Veröffentlichungen

  • Jagdliches Eigentum, Bibliothek des Eigentums, Band 17, S.249 ff. „Das jagdliche Eigentum der Jagdgenossenschaften und Eigenjagdinhaber“, 2018
  • Jagdverbote und Jagdbeschränkungen im Bereich von Querungshilfen, AUR 7/2014, S. 245 ff. (zusammen mit Gerald Lückemeier)
  • Thies/Müller-Schallenberg, Das Jagdrecht in NRW, Kommentar, 5. Auflage, Kommunal- und Schulverlag, Wiesbaden 2013
  • Mitautor im Handbuch des Fachanwalts Agrarrecht, Herausgeberin Härtel, Luchterhand-Fachverlag 2013
  • Aktuelle Rechtsprechung des BGH in Wildschadenssachen, DJRT-Schriftenreihe 2011/2012, S. 27 ff.
  • Thies, Wild- und Jagdschaden, 9. Auflage, Kohlhammer Deutscher Gemeindeverlag, Stuttgart 2011
  • Jagdrecht für Praxis Nordrhein-Westfalen, 3. Auflage, BLV-Verlagsgesellschaft München, 2007
  • Deutsches Jagd-, Natur- und Waffenrecht auf CD-ROM, Hergarten Media, 2005
  • Neuere Entwicklungstendenzen bei der Beurteilung von durchschneidungsbedingten Jagdwertminderungen, Agrarrecht 2002, S. 309 ff.
  • Pauschalierende Wildschadensersatzklauseln im Lichte des AGBG, Agrarrecht 2000, S. 177 ff.
  • Scheidung in der Landwirtschaft, Schriftenreihe HLBS, Heft 151
  • Rechtliche und ökonomische Probleme bei der Beurteilung von Jagdwertminderungen, Agrarrecht 1991, S. 85 ff.

Büro Hans-Jürgen Thies, MdB

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: +49 30 227-79454
Telefax: +49 30 227-70455

Mail: hans-juergen.thies@bundestag.de